Ergänzungsmittel Cordyceps – Heilpilz aus der TCM

Was ist Cordyceps?

Cordyceps ist ein Heilpilz, der seit vielen Jahren in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) verwendet wird.  Laut der jahrtausendealten Geschichte Chinas kann sich Cordyceps positiv auf Langlebigkeit und Ausdauer auswirken. Das Kraut wurde auch zur Behandlung von Langzeiterkrankungen, Rückenschmerzen und zur Heilung von Opiumsucht eingesetzt.

Cordyceps Raupe

Das wilde Cordyceps-Kräuterergänzungsmittel bildet sich aus Raupen und wächst aus dieser heraus, daher wird der Pilz auch Raupenpilz genannt.
Wie vom Sloan-Kettering Cancer Center beschrieben, besteht die chemische Zusammensetzung aus:

  • Ergosterol (eine Form von Vitamin D)
  • Aminosäuren
  • Polyaminen
  • Fettsäuren
  • Sacchariden (Kohlenhydraten)
  • Cordycepcin (ein Nukleosid mit antiviralen und Antitumor-Indikationen)

Cordyceps Sinensis ist die medizinische Bezeichnung des Pilzes, der immer häufiger zum Einsatz kommt.
Seine Vorteile werden im Westen immer beliebter, da die erforschten Ergebnisse dieses Pilzes weitgehend anerkannt sind. Es ist der begehrteste und teuerste Pilz auf dem Markt.

Welche Wirkung hat Cordyceps?

Pflanzliche Arzneimittel haben im Vergleich zu Chemikalien und synthetischen Arzneimitteln eine mildere Wirkung auf unseren Körper und können daher als mögliche Ergänzung durchaus in Betracht gezogen werden. Einer der größten Vorteile dieses Pilzes ist die Tatsache, dass er auf natürliche Weise Stress abbauen kann. Dies ist auch für Kraftsportler insofern interessant, da erhöhter Stress das Muskelwachstum behindern kann. Ermüdungserscheinungen, die durch unsere anstrengenden, herausfordernden Routinen verursacht werden, können durch die regelmäßige Verwendung von Cordyceps-Produkten leicht behoben werden.

Wissenschaftler haben gezeigt, dass Cordyceps einen positiven Effekt auf die Produktion von Adenosintriphosphat (ATP) in unseren Zellen haben kann. Dies erhöht auch die Sauerstoff- und Nährstoffaufnahme unseres Körpers. Das Ergebnis ist eine Steigerung der Vitalität und Ausdauer. Es kann helfen, die Durchblutung zu fördern und den Blutdruck zu regulieren, indem es den Cholesterinspiegel im Blut hemmt, die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Körpers verbessert und die Wahrscheinlichkeit von Herzbeschwerden und Herzinfarkt verringert.
Darüber hinaus kann es gut als Antioxidans wirken und soll Anti-Aging-Eigenschaften haben, unser Immunsystem effektiv stärken und gute Ergebnisse gegen Asthma und Husten gezeigt haben.

Die Wirksamkeit von Cordyceps Sinensis scheint auf mehreren klinischen Tests mit Ratten zu beruhen. Pilzextrakt hemmte die Kontraktionen der Trachealmuskulatur und lockerte die Atemwege. Das erhöhte Inhalationsvolumen und die entspannende Wirkung des Extrakts auf die Aorta können dazu beitragen, Bluthochdruck vorzubeugen.

Als solches kann Cordyceps zur Behandlung vieler Krankheiten verwendet werden, einschließlich chronischer Atemwegserkrankungen wie Asthma, chronischer Bronchitis, chronischer Müdigkeit, chronischem Nierenversagen, verminderter Libido, Diabetes, Emphysem, Herzerkrankungen, Hepatitis B und Atemnot.

Was sind die verschiedenen Arten von Cordyceps?

Es gibt zwei Haupttypen von Cordyceps-Nahrungsergänzungsmitteln: Cordyceps sinensis und Cordyceps militaris.

Cordyceps sinensis wird weiter in zwei Stämme unterteilt: CS-2 und CS-4.

Neueste Untersuchungen haben gezeigt, dass jede Art und jeder Stamm einzigartige Vorteile bieten kann, die Stress reduzieren und Ihre Leistung steigern können.

Welcher Cordyceps-Typ ist der beste?  Es hängt von den Zielen ab:

Cordyceps Sinensis:

Ausdauer und Stress:
Cordyceps sinensis stammt aus dem Himalaya und anderen Bergregionen Asiens. Es ist seit Jahrtausenden eine der am meisten geschätzten Verbindungen in der traditionellen chinesischen Medizin, wo es für Männlichkeit und Stress verwendet wird. In jüngerer Zeit haben Wissenschaftler einige Vorteile für Cordyceps sinensis nachweisen können.

Insbesondere in Bezug auf die körperliche Ausdauer konnten positive Ergebnisse erzielt werden. Eine gut kontrollierte Studie bei älteren Männern ergab, dass C. sinensis nach 3-monatiger Supplementierung die Laktatschwelle gegenüber Placebo um 10% und die Atemschwelle um 8,5% erhöhte. Mit anderen Worten, C. sinensis erhöhte die Ausdauer des Herzens signifikant. Eine Studie an Ratten zeigte auch, dass C. sinensis die Müdigkeit signifikant reduzierte.

Cordyceps Militaris:

Cordyceps militaris ist ein Verwandter von Sinensis und wächst in ganz Europa. Vorläufige Studien deuten daraufhin, dass der Cordycepinspiegel höher ist als bei anderen Arten, obwohl die Forschung für C. militaris viel weniger robust ist.  Trotzdem gab es einige interessante Studien:

Intensive Belastbarkeit:
Eine Studie an Menschen mit C. militaris ergab, dass es die Zeit bis zur Erschöpfung verlängert und die Atmungsfähigkeit bei intensiven Belastungen erhöht, sowohl nach einigen Tagen als auch nach drei Wochen täglicher Einnahme. Eine längere Dauer der Nahrungsergänzung brachte sogar größere Vorteile.

Glück und Stimmung:
Eine Untersuchung an Mäusen ergab, dass die Injektion einer Lösung von C. militaris eine plötzliche und starke antidepressive Wirkung hervorrief, die mehrere Tage anhielt.  Natürlich erhalten wir Menschen möglicherweise nicht den gleichen Nutzen, und Sie werden sich wahrscheinlich Cordyceps nicht injizieren. In Anbetracht der langen Geschichte der Verwendung von Cordyceps als Glücksfaktor in Asien kann es jedoch sinnvoll sein, Cordyceps als Stimmungsverstärker zu verwenden.

Wo kannst du qualitatives Cordyceps kaufen?

Es ist sehr wichtig ein Cordyceps Pulver mit hoher Qualität zu sich zu nehmen, um Schimmelpilze, die bei einer schlechten Produktion entstehen, zu vermeiden.
Wir können dir folgende Cordyceps Produkte empfehlen:

Einnahme

Grundsätzlich wurde bereits in Studien bewiesen, dass selbst eine hohe Dosierung keine negativen Nebenwirkungen hat.
Um eine Wirkung zu erzielen benötigt es jedoch keine großen Mengen. 1-2 Gramm am Tag können schon ausreichen um positive Effekte zu erzielen. Für eine etwas stärkere Wirkung werden aber oftmals 5 Gramm am Tag eingenommen. Die Einnahme kann auch pausiert werden, um für bestimmte Zeiträume einen stärkeren Effekt zu spüren.

 

Zurück zum Blog